Buddhistische Kunst

 

Statuen und Thangkas (Rollbilder) sind untrennbar vom tibetischen Buddhismus. Die vielfältigen Buddha-Formen sind hilfreich, um die Buddha-Aspekte während der Meditation zu vergegenwärtigen. Sie bewirken Rückkoppelungen in unserem Geist.

Damit Statuen und auch Thangkas wirken können, müssen sie nach festgelegten Maßstäben gefertigt werden und die in den Meditationsanweisungen beschrieben Attribute haben. Für die Vermittlung braucht man erfahrene Meister.

BINTA heisst Buddhist Institute of Tibetan Art und hat seinen Sitz im Buddhistischen Zentrum Braunschweig. 

 

 

Lehmstatuenbau - Statuen für die Zentrumsaltäre

 

Seit 2006 wird in Braunschweig das Wissen um den Lehm-Statuenbau von anerkannten Statuenbaumeistern an westliche Schüler übertragen/vermittelt. Darüber hinaus wird die Arbeit von Lama Ole geleitet und korrigiert. Die Statue ist erst fertig, wenn der Lama „Grünes Licht“ gibt. Gleichzeitig wird das Statuenbauprojekt und die Übertragung im Westen unterstützt und gehalten. Dieses ist der ausdrückliche Wunsch von Lama Ole.

Im Oktober 2015 gab uns Lama Ole die Erlaubnis, Statuen für die Zentren zu bauen und bat uns, eine Schule zum Erlernen des Statuenbaus zu organisieren. Anlässlich des deutschsprachigen Zentrentreffens im Oktober 2015 in Braunschweig, sagte Lama Ole beim Besuch der Statuenbau - Werkstatt:

„Das ist unsere Technik, Ton ist das Material im Himalaya. Ihr sollt Statuen für die Zentren bauen.“ 

 

Korlo Demchog

 

Korlo Demchog, 150cm,

Geschenk an Lama Ole, steht z.Z. in Braunschweig

Dorje Chang

 

Dorje Chang, 100cm, Katowice

Mahakala

 

Mahakala, 72cm, Wroclaw

 

 

Kurse

 

Wir bieten laufend Kurse an, in denen man einen ersten Geschmack von der mehr als 1000 jährigen Tradition des Lehmstatuenbaus bekommen kann. Inzwischen haben wir gemeinsam mit dem Statuenbaumeister Chhemet Rigzin einen Lehrplan entwickelt. Man kann die Technik und Proportionen des Statuenbaus in der Braunschweiger Buddhafabrik erlernen. Traditionell dauert die Grundausbildung zum Statuenbauer zwischen 7 und 13 Jahren.

Die Vorkurse sind eine erste Gelegenheit, sich mit der Statuenbaukunst vertraut zu machen. An einem Wochenende bekommt man einen Geschmack von Technik, Material und Werkzeug. Danach kann man auch an weiteren Vorkursen und an Kursen mit Chhemet Rigzin teilnehmen. Zur Zeit gibt es jährlich etwa 4 Vorkurse. Einmal im Jahr kommt Chhemet Rigzin nach Braunschweig und unterweist Anfänger und Fortgeschrittene. Diese Kurse dauern zwischen einer Woche und einem Monat.

Vorraussetzung für die Teilnahme an den Kursen ist, dass man Mitglied in einem Diamantwegs-Zentrum ist. 

 

 

Korlo Demchog

 

 

Mahakala

 

Eindrücke aus den Kursen mit Chhemet

Dorje Chang

 

 

 

 

Archiv und Bibliothek

 

Neben der praktischen Arbeit an Statuen sammeln wir Texte, Bücher, Dissertationen, Ausstellungskataloge über traditionelle Buddhistische Kunst. Ein Archiv mit Fotografien von Statuen und Dokumentationen der Technik des Statuenbaus ist langfristig geplant. Darüber hinaus halten wir Vorträge zu Geschichte und Technik des Lehmstatuenbaus.